Sammlung

"Enger Pottofen" um 1900
Mariahütte, bei Otzenhausen/Trier

Den im Originalkatalog als "Enger Pottofen" bezeichneten, speziell für Koks und Steinkohle gefertigten Ofen gab es in 12 unterschiedlichen Größen. Der achteckige Sockel konnte optional als "Hohlfuß" dazu erworben werden. Auffällig sind bei diesem Modell die gusseisernen Griffe der Abdeckhaube.
Die von mehreren, in Kohleregionen ansässigen Herstellern primär für den Brennstoff Kohle gefertigten, mitunter als "Quintöfen", jedoch regional auch - abhängig vom jeweiligen Typus - unter den Bezeichnungen "Bergischer Kochofen", "Enger Pottofen", "Solinger Ofen" oder "Cölner Ofen" angebotenen Öfen konnten wahlweise mit unterschiedlichen Türen (roh oder geschliffen), verschiedenen Beschlägen, Rosetten, Schubladenschildern oder Feuertöpfen bestellt werden.
Der als Rückstand bei der Steinkohlevergasung übriggebliebene Koks fand anfänglich in diesen hierfür konstruierten Öfen Verwendung. Vergleiche hiermit.

Höhe: 87,5 cm
Breite: 50 cm
Tiefe: 50 cm
Gewicht: 53 kg
Brennstoff: H, T, LK,KK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz