Sammlung

Pottöfen, um 1900
Verschiedene Hersteller

Zu den wohl am häufigsten genannten raumseitig zu beheizenden Ofentypen zählt der bis in die Dreißigerjahre des 20. Jhds hergestellte Pottofen, hier vertreten in vorläufig sieben Exemplaren unterschiedlicher Größen. In Form und Funktion sehr unterschiedlich beschrieben, bestand sein größter Vorteil in seiner brennstoffvariablen und vielfältigen Nutzung. Und: Diese kleinste Bauart eines schlichten, multifunktionalen "Allesbrenners" war mit und ohne Ofenrohr fast überall platzsparend zu betreiben.
In seiner Grundform immer rund, jedoch "ein- und mehrleibig", findet sich der Ofen in den Unterlagen fast aller Hütten. Funktionale bzw. regionale Besonderheiten ließen dabei eine Unzahl von Unterbegriffen entstehen.

Höhe: 50 - 69,5 cm
Durchmesser:
max. Korpus 20 – 30,5 cm
Gewicht: 9-25 kg
Brennstoff: "Pott", H, T, LK, KK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz