Sammlung

„Wormser Ovalofen“ um 1880
Gebrüder Gienanth/Eisenberg

In ovaler Grundform gefertigter Steinkohleofen „mit oder ohne Fußbank - mit solidem Schlosserbeschläge“. Einteilig gegossener Brennraum zwischen ebenfalls einteiligem, hohlkehlengefasstem Aschenkastensockel und geräumigem Kochfach mit girlanden-geschmückter Darstellung eines Falkners auf der Flügeltüre.
Flacher, leicht ausgestellter Abschlussrahmen mit revisions- wie auch kochtauglicher Einlageplatte. Flächendeckendes Ziegelmuster mit floraler Rahmengebung. Der Ofen wurde in vier Größen gefertigt.
Ovalöfen, speziell für schwarze Brennstoffe, mit Kocheinrichtung, wurden in Hochstein und Eisenberg bereits ab den Fünfzigerjahren des 19. Jahrhunderts hergestellt und vertrieben.
Unter Beibehaltung usprünglicher Grundformen und Modelle wurden Innenausstattung und Luftführungen sukzessive auf den schwarzen Brennstoff abgestimmt. Jedoch fand diese Entwicklung erst mit Modellen „irischen“ bzw. „amerikanischen“ Systems ihren Abschluss.

Höhe: 126 cm
Breite: 56 cm
Tiefe: 45 cm
Gewicht: ca. 70 kg
Brennstoff: H, T, LK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz