Sammlung

"Deutscher Försterofen" um 1905
Buderus'sche Eisenwerke /Wetzlar

Querrechteckiger, dreiteilig gegliederter Holzofen - in ovaler Kartusche bezeichnet als "System B. Borggreve" - mit linksseitiger Längsfeuerung und darüberliegender Koch- bzw. Warmhaltekammer. Hohlkehlengefasste, mit Bandelwerk verzierte Front- und Seitenplatten bzw. Türfüllungen mit gerahmten Jagdmotiven.
Der unter der Bezeichnung Landkochofen "Harz" noch 1933 in überarbeitetem, moderneren Design angebotene "Spezialofen für Holzbrand" war in drei Ausführungen - geschwärzt, vernickelt und emailliert - erhältlich. Er war für lange Zeit einer der letzten in Deutschland gefertigten reinen "Holzöfen".

Höhe: 145 cm
Breite: 67 cm
Tiefe: 44 cm
Gewicht: ca. 150 kg
Brennstoff: H
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz