Sammlung

"Sechsplattenofen", datiert 1744
Waldeck'sche oder westfälische Hütte

Datierter Sechsplattenofen des "neuen Typus" mit hochformatigen, den welfischen Herrschersymbolen zuzuordnenden Pferdedarstellungen. Das Monogramm "A E V" lässt sich, wie Helmut Rüggeberg in der "Celler Chronik 2 von 1985" schreibt, dem sauerländischen Hüttenpächter Adam Eberhard Ulrich zuschreiben.
Der Kennbuchstabe "B" diente als Größenangabe. Durch Seitenfeuerung raumseits betriebener Ofen mit querluftgeführter Holzbrandtüre und interessanten Übereckverschraubungen, deren Montagelöcher einen erhabenen Rand aufweisen.

Höhe: 86 cm
Breite: 38,5 cm
Tiefe: 51 cm
Gewicht: ca. 120 kg
Brennstoff: H, T
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz