Sammlung

"Regulir-Circulir-Ofen" um 1885
Wiedaer Hütte, Wieda/Harz

Querrechteckiger im Neobarockstil gehaltener, mittelgroßer Stubenofen mit "Kochröhre" und Warmhaltekammer. Türen beider Kammern bandwerkgefasst.
Gebauchter, am Stück gegossener Aschenkastensockel mit darüberliegender vierteiliger Brenn- und Kochkammer ohne Zwischenrahmen. Mit Steig- und Sturzzug für langflammige Brennstoffe konstruierter Ofen mit auffallend plastischem Dekor, u.a. Musen und Putti in allen Variationen, teils musizierend.

Höhe:184 cm
Breite: 50,5 cm
Tiefe: 37 cm
Gewicht: 110 kg
Brennstoff: H, T, LK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz