Sammlung

"Füllregulierofen" um 1890
Julius Wurmbach/Bockenheim

Der vom Bockenheimer Ofenspezialisten Julius Wurmbach konzipierte Gründerzeitofen in Form einer Burg besticht nicht nur durch seine "ritterliche" Verspieltheit, sondern auch durch guss- und feuerungstechnische Raffinessen. Zu nennen sind hier beispielsweise der Treppenrost mit Glutabstandshalter oder das reversible, herzförmig-überlappende Rüttelrostsystem.
Zur Ausmauerung der Brennkammer wurden patentierte Rillensteine verwendet. Auf der durchbrochenen Türe der Kochkammer finden sich die Grafen zu Mansfeld, deren Stammburg dem Fabrikanten Julius Wurmbach wohl auch als Vorlage für die Gestaltung des Ofens diente.

Höhe: 230 cm
Breite: 48 cm
Tiefe: 48 cm
Gewicht: 160 kg
Brennstoff: H, T, LK, KK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz