Sammlung

"Säulenfüllregulierofen" um 1880
Rothehütte, Hohegeiß/Harz

Polygonal-geschweifter Grundkörper, bestehend aus zwei Hauptteilen, jeweils am Stück gegossen: Brennkammer und Aschenkastensockel auf quadratisch-oktaedrischer Fußplatte. Zylindrische Zugverlängerer zwischen ebenfalls polygonal-geformten Übergangsrahmen. Vierfach geschweifter Zierhut mit auffälliger Krone. Dieser Ofen weist tatsächlich keine Vertikalfugen auf. Kochkammer seitlich mit unterschiedlichen, halbplastischen Motiven (Hermes/Loreley). Die Rothehütte zeichnete sich zu dieser Zeit - neben filigransten Oberflächen und ausgefallenen Details - durch viele im Kerngussverfahren "am Stück gegossene" Teile aus. Vergleiche diesen Ofen.

Höhe: 217 cm
Breite: 42 cm
Tiefe: 42 cm
Gewicht: 115 kg
Brennstoff: H, T, LK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz