Sammlung

"Dauerbrandofen Iris" um 1905
Wilhelmshütte/Bornum a. Harz

Zylindrischer Glanzblechmantelofen, System "Cadé" - ursprünglich ein aus Frankreich stammender Füllschachtofen. Fußsockel, Gittertüren, durchbrochene Zierhaube mit Füllschachtöffnung und Tragegriffe aus Gusseisen, vernickelt. Die Gittertüren ermöglichten einen freien Blick auf das "offen brennende strahlende Feuer".
Der in 3 unterschiedlichen Größen gefertigte Dauerbrandofen "Iris" wurde sowohl "geschwärzt" als auch teilvernickelt angeboten. Den Abbrand regelte eine entweder direkt am Rauchrohrstutzen oder in der Nebenluftverrohrung am Abgasrohr sitzende Drosselklappe.
Der hier beschriebene Sammlungsofen trägt die Stückzahlnummer 6712. Vergleiche diesen Ofen und diesen Ofen

Höhe: 103 cm
Durchmesser: max. 33 cm
Gewicht: 53 kg
Brennstoff: H, KK
Copyright 2014-2021 | Deutsches Eisenofenmuseum | Karin Michelberger & Wilfried Schrem | Impressum & Datenschutz